Nachricht
  • Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Es werden keine Profiling-Cookies verwendet. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Il presente Sito Web utilizza solo cookie di tipo tecnico e di terze parti. Non sono implementati cookie di profilazione. Proseguendo la navigazione e cliccando con il mouse in qualsiasi punto dello schermo esterno al presente banner, verrà accettata l’impostazione predefinita dei cookies.

    Weitere Informationen

 

  alt

Quelle:  Liqui Moly

Downloads

Alles über Motorenöle/ All about motor oils - 08/2014 - (5439.pdf | 1,8 MB)

 

 

Wie lange ist ein Öl haltbar?
Die Mindesthaltbarkeit bei Kleingebinden beträgt 5 Jahre (Lagerung trocken und bei Temperaturen zwischen + 5°C und + 30°C, keine direkte Sonneneinstrahlung). Zum Aufbewahren optimal ist der Keller, nicht die Garage.

 

Mein Fahrzeug wurde auf Gasbetrieb umgerüstet, welches Öl soll ich jetzt verwenden?
Grundsätzlich sind die Angaben der Gasanlagenhersteller und der Motorenhersteller zu beachten.
Gibt der Fahrzeughersteller allgemeinere Spezifikationen frei (z.B. ACEA C2 / C3 oder C4), so sind aschearme Öle entsprechend dieser Spezifikationen bei Gasbetrieb zu bevorzugen.
Ferner ist CERA TEC als Ölzusatz für gasbetriebene Motoren grundsätzlich von Vorteil. Optimal ist eine Dosierung von 7% bis 8% im Motorenöl.

 

Der Hersteller meines Fahrzeuges gibt an, dass ich ein xW-xx Öl einfüllen muss. Ist das so?
Ausschlaggebend für die Auswahl eines Öls sind die Qualität und die Herstellerfreigaben  – nicht die Viskosität. Diese Angaben befinden sich auf dem Etikett. Die Angabe xW-xx bezieht sich nur auf den Flüssigkeitszustand eines Öles bei einer bestimmten Temperatur, ist keine Qualitätsangabe.

 

Kann ich ein HLP in die Servolenkung meines Fahrzeuges einfüllen?
Nein!
HLP-Öle sind Hydrauliköleund nicht für den Einsatz in Servolenkungen geeignet. Im schlimmsten Fall kann es (gerade bei niedrigen Temperaturen) zum Ausfall der Lenkung führen. Unbedingt auf die Herstellerfreigaben und -anforderungen achten. Die Lenkung ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil!

 

Sind mineralische Motorenöle mit synthetischen Motorenölen mischbar?
Ja, die Mischbarkeit der Motorenöle untereinander muss gegeben sein, um ein Nachfüllen jederzeit zu gewährleisten. Jedoch wird diese je nach der im Motor befindlichen Qualität entsprechend erhöht oder gesenkt.

 

Warum ist das MoS2 Leichtlauf 10W-40 Motorenöl (Art.-Nr. 1091) schwarz, schlammig und sieht wie Altöl aus?
In das Motorenöl wird Molybdändisulfid gemischt. Dieses anthrazitfarbene Additiv überlagert die Farbgebung des Öles.

 

Kann das Oil Additiv (Art.-Nr. 1011) auch vollsynthetischen Motorenölen beigemischt werden?
Ja, dies ist durch einen Feldtest mit Firmenfahrzeugen erprobt. Das Additiv mindert den Verschleiß um ca. 30%.

 

Können zwei Öl- oder Kraftstoffadditive auch gleichzeitig angewendet werden?
Ja, unsere Additive sind in ihrer Formulierung so aufeinander abgestimmt, dass diese sich und das Gesamtgemisch nicht negativ beeinflussen. Die Dosierangaben müssen beachtet werden.

 

Für wie viel Liter Kraftstoffmenge sind LIQUI MOLY Kraftstoffadditive ausgelegt?
Mtx-Vergaserreiniger (Art.-Nr. 5100) 300 ml für bis zu 70 Liter
Injection-Reiniger (Art.-Nr. 5110) 300 ml für bis zu 70 Liter
Ventil Sauber (Art.-Nr. 1014) 150 ml für bis zu 75 Liter
Super Diesel Additiv (Art.-Nr. 5120) 250 ml für bis zu 75 Liter
Diesel-Spülung (Art.-Nr. 5170) 500 ml für bis zu 75 Liter
Diesel Ruß-Stop (Art.-Nr. 5180) 150 ml für bis zu 50 Liter
Diesel-Schmier-Additiv (Art.-Nr. 5122) 150 ml für bis zu 80 Liter
Diesel Fließ-Fit (Art.-Nr. 5130) 150 ml für bis zu 75 Liter

 

Über welche Vorteile verfügen spezielle Dieselmotorenöle?
Diese Motorenöle enthalten einen höheren Anteil an Reinigungszusätzen, die Ablagerungen verhindern und bei chemischen Stoffen die Schmutzteile umhüllen sowie Zusammenballungen verhindern. Dadurch verfügen diese Motorenöle über die Fähigkeit, Rußpartikel, die in den Kurbeltrieb gelangen, in der Schwebe zu halten. Das vermeidet leistungsmindernde Ablagerungen.

 

Ist das Oil Additiv (Art.-Nr. 1011) oder Motor Protect (Art.-Nr. 1018) auch bei Motorrädern einsetzbar?
Bei im Ölbad laufenden Kupplungen können pro Liter Motorenöl 20 ml Additiv beigemischt werden. So kommt es zu keinem Kupplungsrutschen. Vom Einsatz von Motor Protect bei im Ölbad laufenden Kupplungen raten wir im Allgemeinen ab.

 

Ist Injection-Reiniger (Art.-Nr. 5110) oder Ventil-Sauber (Art.-Nr. 1014)) auch für den Einsatz in Motorrädern geeignet?
Generell ja. LIQUI MOLY verfügt jedoch über ein spezielles Motorradprogramm, bei dem diese Formulierung speziell auf die geringeren Tankvolumen der Motorräder abgestimmt ist.

 

Sind verschiedene Produkte der LIQUI MOLY-Pflegeserie silikonfrei?
In der Regel enthalten die meisten Pflegeprodukte Silikon. Aber auch in den Produkten unserer Mitbewerber ist Silikon enthalten.
Ausnahmen sind z.B. Lackreiniger oder Silikonentferner, welche zum Entfernen vor dem Lackieren eingesetzt werden.

 

Sind Fette von LIQUI MOLY säurefrei? – Ja

 

Verträgt sich Motor Protect (Art.-Nr. 1018) mit den neuen Longlife-Ölen?
Ja, Motor Protect kann in modernen Longlife-Ölen wie Synthoil Longtime Plus 0W-30 (Art.-Nr. 1150) und Synthoil Longtime 0W-30 (Art.-Nr. 1171), eingesetzt werden.

 

Kann Öl-Verlust-Stop (Art.-Nr.1005) auch bei im Ölbad laufenden Kupplungen, wie z.B. Nasskupplungen von Motorrädern, angewendet werden?
Der Einsatz von Öl-Verlust-Stop in Motoren mit im Motoröl laufender Kupplung kann aufgrund der enthaltenen Additive zu Kupplungsrutschen führen. In diesem Fall empfehlen wir den Einsatz nicht.

 

Entmischt sich 2-Takt-Öl bei längerer Standzeit eines Fahrzeugs vom Kraftstoff?
Zweitakt-Öl löst sich vollkommen in Kraftstoff und entmischt sich auch nach langer Standzeit nicht.

 

Kann Öl-Verlust-Stop (Art.-Nr. 1005) auch in Fahrzeugen mit Turbomotoren eingesetzt werden?
Ja, denn Öl-Verlust-Stop enthält Weichmacher und Viskositätsverbesserer. Es regeneriert Elastomerdichtungen und wirkt bei hohen Temperaturen leicht viskositätserhöhend. Dies bewirkt eine effizientere Schmierung bei Turboladerlagern.

 

Wird durch Verwendung von Diesel-Fließ-Fit (Art.-Nr. 5130) in Biodiesel oder Pflanzenöl-Kraftstoff die Tieftemperaturbeständigkeit verbessert?
Nein, bei diesen Kraftstoffen tritt keine Verbesserung der Tieftemperaturbeständigkeit ein.

 

Um wie viel Grad Celsius, wird durch Anwendung von Diesel Fließ-Fit (Art.-Nr. 5130) in Sommer-Diesel die Tieftemperaturbeständigkeit verbessert?
Bei Verwendung von herkömmlichen Sommer-Diesel-Kraftstoffen, die eine Tieftemperaturbeständigkeit von 0° C aufweisen, wird bei eingehaltener Dosierung von Diesel-Fließ-Fit eine Verbesserung auf - 6° bis -8° Celsius erreicht.